Titelgrafik
Tanzgruppe Caprice

Andreas Kleber in den „Badischen Neuesten Nachrichten" vom 17.2.2014

"Barocke Klänge aus der Zeit des 18. Jahrhunderts ertönten am Samstag bis kurz nach Mitternacht aus dem Rittersaal des Ettlinger Schlosses. Begonnen hatte der von der Karlsruher Tanzgruppe Caprice, dem Karlsruher Forum für Erlebenskunst, Wirkstatt, sowie dem Kulturamt der Stadt Ettlingen veranstaltete Kostümball um 19 Uhr mit der Begrüßung durch Gastgeber Markgraf Ludwig Wilhelm zu Baden-Baden (Heinrich Pacher) und dessen Neffe Carl Wilhelm zu Baden-Durlach (Manfred Bögle).

Rund 120 Gäste ließen sich begeistern Nach einer gemeinsamen Polonaise und leichten Kontratänzen demonstrierten Caprice den etwa 120 Gästen zunächst einmal höfische Tänze, die im barocken Zeitalter zum gesellschaftlichen Leben gehörten. Im weiteren Verlauf der Veranstaltung konnten die allesamt in prachtvollen Gewänder gekleideten Ballgäste darüber hinaus Gruppentänze wie beispielsweise Bourrée, Courante, Menuett und Sarabande bestaunen, oder sich selbst daran versuchen . Im Vorfeld der Veranstaltung fand ebenfalls im Schloss ein zweieinhalbstündiger Workshop statt, in dem 45 der Ballgäste die Möglichkeit hatten, einfache Kontratänze zu erlernen. Abgerundet wurde das Programm unter anderem durch Solo-Paartänze von Charlotte Bell, Philipp Grässle und Eberhard Müller, Händel`schen Gesangstücken von Opernsängerin Rosi Bechtold sowie Tanzdarbietungen der Gruppe Trabucchetto aus Stuttgart. Für die musikalische Gestaltung des Kostümballs sorgte des Trio Novantiqua bestehend aus Martin Seith-Böhm (Cembalo), Adina Scheyhing (Gambe) und Martin Heidecker (Flöte).

„Mein Mann und ich besuchen des Öfteren Kostümbälle dieser Art und können daher vergleichen . Was Caprice hier auf die Beine stellt haben, ist einfach phantastisch. Hier wird Geschichte lebendig gemacht. Ich hoffe, dass diese Veranstaltung eine Fortsetzung findet“, erklärte eine begeisterte Besucherin und erntete dafür breite Zustimmung umstehender Ballgäste. „Nachdem wir 2012 an gleicher Stelle große Resonanz erfahren hatten, war klar, dass es eine Neuauflage geben wird. Ob wir einen dritten Kostümball inszenieren, kann ich derzeit noch nicht sagen, da die Organisation sehr viel Zeit in Anspruch nimmt“, sagte Veronika Häge, die Caprice seit 14 Jahren angehört, und die die meisten Kostüme ihrer Tanzfreunde selbst anfertigt. “